Das Ende der 140-Zeichen-Beschränkung


Möglicherweise verdoppelt Twitter den Zeichenumfang seiner Tweets. Die Aufstockung wird derzeit in einer kleinen Runde getestet – bislang vielversprechend.


(27.09.2017) Der Kurznachdienst zeigt sich schon vor dem Testende zuversichtlich, dass die Zeichenobergrenze für alle und dauerhaft von 140 auf 280 Zeichen angehoben werden. Der Test soll in allen Sprachen außer Japanisch, Chinesisch und Koreanisch laufen – weil in diesen Sprachen ohnehin mehr Inhalt mit weniger Schriftzeichen vermittelt werden könne; hier erreichen nur 0,4 Prozent aller Tweets die Obergrenze. Anders bei englischsprachigen Tweets; hier seien es neun Prozent. Viele seien frustriert, mutmaßt der Dienst, der deshalb die Zeichenanzahl großzügiger gestalten möchte. Dies ist problemlos möglich, da heute niemand mehr Tweets per SMS erstellen dürfte. Auf die SMS-Obergrenze von 160 Zeichen ist der ursprüngliche Zwang zur Kürze zurückzuführen. Dennoch wolle man die Obergrenze nicht gänzlich aufheben: »Wir glauben, dass es wirklich wichtig ist, diese Kürze beizubehalten«, sagte Twitter-Chef Jack Dorsey vor zwei Wochen.

!

Nachrichtenhungrig?

Auf mediensprache.net gibt es viele weitere News zum Thema – inklusive Nachrichtenarchiv mit Suchmöglichkeit. mehr